Etosha Nationalpark – Tag 11

Etosha Nationalpark – Tag 11

DREI ATEMBERAUBENDE TAGE WARTEN AUF UNS “Schau mal, die ersten Zebraherden und viele Gnus. Da, viele Oryxe und Kudus. Wieso rennen die alle weg? So laut ist unser Wagen nun doch auch nicht.” Seit Tagen klappert irgendetwas an unserer Karre, wir wissen aber nicht woher es kommt. Völlig beeindruckt von den vielen Tieren fahren wir …

Read More Read More

Oeschinensee in der Schweiz – ein Tag Auszeit auf 1600 m Höhe

Oeschinensee in der Schweiz – ein Tag Auszeit auf 1600 m Höhe

GLASKLARES WASSER UND SCHROFFE BERGE Der Oeschinensee liegt auf etwa 1600 Meter Höhe, oberhalb des Ortes Kandersteg. Dieser Bergsee gehört mit ca. 56 Meter Tiefe und 1,1km² zu den größten Seeen in der Schweiz und seit 2007 zu dem  UNESCO-Weltnaturerbe Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch. Ab Kandersteg führt ein Wanderweg (ca. 90 Minuten) hoch zur Bergstation, von …

Read More Read More

Fotoparade 2018 – meine erste Teilnahme

Fotoparade 2018 – meine erste Teilnahme

MEIN ERSTES MAL Über Liane von die Reiseeule, habe ich erfahren, dass Michael Mantke von erkunde die Welt seine bekannte Fotoparade gestartet hat. Er uns seine Familie machen sich immer wieder die Megaarbeit, um die schönsten Bilder zu küren. Da ich mir immer wieder anhören “muss”, dass ich mehr aus meinen Bildern machen soll, nehme …

Read More Read More

Tag 10 – Sasa Safari nach Otjitotongwe

Tag 10 – Sasa Safari nach Otjitotongwe

DER MORGEN BEGINNT, WIE ER GESTERN ABEND GEENDET HAT Zwei Schälchen mit Papaya und Joghurt stehen schon an unseren Plätzen und warten darauf gegessen zu werden. Der Teller mit Rührei und Speck kommt gerade aus der Küche und der Himmel ist noch immer leicht von der aufgehenden Sonne eingefärbt. Wie man unschwer erkennen kann, steht …

Read More Read More

Tag 9 – von der Spitzkoppe in die Ugab-Berge

Tag 9 – von der Spitzkoppe in die Ugab-Berge

AUF GEHT ES IN DIE BERGE Es ist kurz vor Sieben und Raik “werkelt” bereits etwa eine halbe Stunde vor sich hin. Heute Nacht war es ein wenig windig und das Zelt hat geraschelt, aber wir haben in unseren Schlafsäcken geschlafen wie ein Murmeltier. Raik kann die Farben im Himmel, die gleich kommen werden, förmlich riechen …

Read More Read More

Flugangst – 5 Strategien zur Bewältigung

Flugangst – 5 Strategien zur Bewältigung

SO KANNST DU LERNEN DEINE ÄNGSTE IN DEN GRIFF ZU BEKOMMEN Endlich hast du deinen Platz gefunden, dein Gepäck verstaut und dich gemütlich eingerichtet. Die Türen schließen und urplötzlich schlägt dein Herz höher und auf deiner Stirn wachsen Schweißperlen heran. Wenn es dir im Moment auch wieder warm und kalt zugleich wird, dann solltest du …

Read More Read More

Tag 8 – Swakopmund zur Spitzkoppe

Tag 8 – Swakopmund zur Spitzkoppe

ABSOLUTE RUHE UND PECHSCHWARZE NÄCHTE Nun sitze ich hier am Lagerfeuer unter einem gigantischen Sternenhimmel. So etwas habe ich vorher noch nie gesehen. Gerade eben ist eine riesige Sternschnuppe vom Himmel gefallen. Noch vor wenigen Monaten hätte ich es mir nicht vorstellen können, ohne Strom und ohne Wasser, inmitten des Nirgendwo zu schlafen.

Tag 7 – Swakopmund mit Living Desert Tour

Tag 7 – Swakopmund mit Living Desert Tour

EIN AUFREGENDER TAG WARTET AUF UNS Es ist kurz nach acht. Ein typischer Safari-Landrover hält vor uns und es steigt ein braungebrannter, mit Hut bekleideter Mann aus. Ich muss schmunzeln, denn dieser Kerl ist die namibianische Gelassenheit in Person. So sieht also ein Safari-Guide aus.

Tag 6 – von Hauchabfontein nach Swakopmund

Tag 6 – von Hauchabfontein nach Swakopmund

ABWECHSLUNGSREICHE LANDSCHAFTEN UND UNENDLICHE WEITE Während ich am Frühstück zubereiten bin, schleicht sich ein Perlhuhn an und beäugt mich aufmerksam. Vielleicht fallen ja ein paar Haferflocken ab. Raik ist schon seit einer halben Stunde weg – fotografieren. Wenn ich mir so den Sonnenstand anschaue, wird das noch dauern. Das viele Fotografieren der letzten Tage, hat …

Read More Read More

Tag 5 – von Sesriem nach Hauchabfontein

Tag 5 – von Sesriem nach Hauchabfontein

CAMPEN DIREKT AN DEN FOTOSPOTS Es herrscht eine wunderbare Ruhe. Kein Mensch ist sichtbar, alle sind ausgeflogen. Noch immer sind wir auf der Sesriem Campsite. Die Entschleunigung ist endlich auch bei uns angekommen und somit haben wir gestern Abend beschlossen, heute Morgen auszuschlafen.